Aktuelles

24.01.2020, 14:25 Uhr

Kriminalitätsbekämpfung

SOKO Kfz: eine burgenländische Erfolgsgeschichte

Die SOKO Kfz feierte 2019 nicht nur ihr zehnjähriges Bestehen, sie führte in diesem Jahr auch zahlreiche erfolgreiche Amtshandlungen. So gelang es den Ermittlern 46 Tatverdächtige auszuforschen und 134 Kfz-Diebstähle zu klären. Die Ermittler stellten zudem 32 gestohlene Fahrzeuge im Wert von 979.000 Euro sicher.

zum Artikel


24.01.2020, 08:00 Uhr

Internationales

Kryptowährungen in der polizeilichen Ermittlung

Vom 22. bis 24. Jänner 2020 fand in Wien eine Fachtagung zu Ermittlungen in Verbindung mit virtuellen Währungen statt. Rund 200 Vertreterinnen und Vertreter von Strafverfolgungsbehörden aus Österreich, Deutschland und der Schweiz nahmen an der Konferenz teil.

zum Artikel


22.01.2020, 08:00 Uhr

Fahndung

Vermisst: Wenige Fälle ungeklärt

Mehr als 11.000 Abgängigkeiten wurden 2019 in den örtlich zuständigen Polizeiinspektionen in Österreich angezeigt. Über 98 Prozent der Fälle konnte die Polizei klären.

zum Artikel


19.01.2020, 08:00 Uhr

Fahndung

2019: ein ereignisreiches Jahr für die Zielfahndung

Seit 2003 spüren die Zielfahnder des Bundeskriminalamtes (BK) flüchtige Täter rund um den Globus auf. Im Jahre 2019 wurden 20 mit internationalem Haftbefehl gesuchte Straftäter festgenommen, darunter eine "Most Wanted-Person".

zum Artikel


08.01.2020, 12:55 Uhr

Kriminalitätsbekämpfung

Sieben Festnahmen nach Menschenhandel und Zwangsprostitution

Eine nigerianische Tätergruppe hatte junge Frauen aus Nigeria nach Europa geschleppt und zur Prostitution gezwungen. In enger Kooperation mit den italienischen Strafverfolgungsbehörden konnten insgesamt sechs Opfer von Menschenhandel identifiziert werden.

zum Artikel


19.12.2019, 09:00 Uhr

Prävention

Betrügerische Investment-Seiten im Internet

Eine internationale Tätergruppe bringt Anleger um ihr Vermögen. Ermittler des Bundeskriminalamts und des Landeskriminalamts Niederösterreich konnten schon mehrere Verdächtige ausforschen. Das Bundeskriminalamt gibt Tipps wie Sie sich vor dieser Betrugsform schützen können.

zum Artikel