Prävention

Vorsicht: Phishing-SMS wieder im Umlauf

Aktuell werden wieder vermehrt Phishing-SMS, bei der auf angebliche Steuerschulden hingewiesen wird, registriert. Wird auf den mitversendeten Link gedrückt und die Eingaben gemacht, folgen widerrechtliche Abbuchungen vom Bankkonto.

Seit Kurzem stellt das Bundeskriminalamt wieder einen Anstieg an Betrugs-SMS fest. Darin wird behauptet, dass der Empfänger eine Steuerschuld beim Finanzamt offen und diese bis zu einem gewissen Datum über einen angefügten Link zu begleichen hätte. Doch sobald der Link angeklickt wird, wird das Opfer auf eine täuschend echt aussehende Website mit Zahlungsinformationen inklusive österreichischem IBAN weitergeleitet. Anschließend erlangen die Täter durch die Eingabe der notwendigen Zahlungsinformationen durch das Opfer diese und verwenden sie für widerrechtliche Abbuchungen.

Wie kann ich mich schützen?
• Klicken Sie auf keine Links in Kurznachrichten oder E-Mails!
• Überprüfen Sie die Forderungen, indem Sie sich im Portal von Finanz Online anmelden!
• Rufen Sie die Seite jedoch selbst über einen Browser oder durch Suche in einer Suchmaschine auf!
• Über das Anklicken von Links können Betrüger Sie auf täuschend echt aussehende Seiten locken, die allerdings von den Betrügern gebaut wurden.
• Folgen Sie keinen Zahlungsaufforderungen!
• Kontaktieren Sie im Schadensfall umgehend Ihr Bankinstitut und erstatten Sie Anzeige bei der Polizei!

Links:

Artikel Nr: 26578 vom Mittwoch, 7. Februar 2024, 12:32 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Donnerstag, 7. März 2024
Wien

Freitag, 8. März 2024
Wien

Samstag, 9. März 2024
Wien

Sonntag, 10. März 2024
Wien

Samstag, 16. März 2024
Wien

zu den Terminen