Fahndung

#GameOver für Europas meistgesuchte Kriminelle

Hilf mit, Europas meistgesuchte Verbrecher zu finden! Europol und ENFAST starten die 2022-EU-Most-Wanted-Kampagne, um die gefährlichsten flüchtigen Kriminellen Europas aufzuspüren.

Das von Europol unterstützte Europäische Netz aktiver Fahndungsgruppen für flüchtige Personen (ENFAST) startet die 2022-EU-Most-Wanted-Kampagne, die sich auf flüchtige Kriminelle in ganz Europa konzentriert. Mehr als fünfzig Profile von Personen mit Verbindungen zur organisierten Kriminalität wurden auf der Website hochgeladen. Präsentiert werden die Fotos der Gefahndeten als Spielkarten: Der König steht für Mafiabosse und Köpfe der Organisierten Kriminalität, die Königin für Suchmittel-Dealer, der Bube für Gewaltverbrecher und der Joker für Waffen- oder Menschenhändler, Geldwäscher und Mittelsmänner. Nach den veröffentlichten Personen wird aufgrund schwerer Straftaten wie beispielsweise Mord, Menschenhandel, bewaffneter Raubüberfall, Terrorismus, Suchtmittel- oder Eigentumsdelikten gefahndet.

Bevölkerung als Trumpf im Ärmel der Ermittler

ENFAST und Europol bitten die Bevölkerung um Mithilfe. Es sind lediglich ein paar Klicks im Internet, mit denen man Schwerverbrecher zur Strecke bringen kann. Dafür reicht es, die die Homepage von Europol zu besuchen, die Bilder zu prüfen und Hinweise zu melden – selbstverständlich anonym. Speziell bei der Organisierten Kriminalität reicht es oft, einen wichtigen Drahtzieher zu schnappen, um die verbrecherische Organisation wie ein Kartenhaus zusammenfallen zu lassen.

Zielfahndung im Bundeskriminalamt

Seit 2003 forscht die Zielfahndungseinheit des Bundeskriminalamtes (BK) weltweit flüchtige Täter aus. 286 Gefahndete konnten sie seither national und international aufspüren und festnehmen. Die 21 Frauen und 265 Männer im Alter von 18 bis 83 Jahren wurden in Europa, Süd- und Nordamerika, Mexiko oder dem Irak ausfindig gemacht. Nach 61 unter ihnen wurde wegen Mordes gefahndet.
Zuletzt gelang es den Ermittlern der BK-Zielfahndung gemeinsam mit ihren Kolleginnen und Kollegen des Landeskriminalamts Wien die Fluchtroute eines tunesischen Staatsangehörigen nachzuforschen. Der Mann steht unter dem dringenden Verdacht, seine Lebensgefährtin und deren 15-jährige Tochter in Wien getötet zu haben. Nach nur 39 intensiven Fahndungstagen konnte er in Brest/Frankreich festgenommen werden.

ENFAST: Europäisches Netzwerk von Zielfahndungsteams.

Bei ENFAST handelt es sich um das Netzwerk europäischer Zielfahndungsdienststellen, die in der Lage sind, umgehend Maßnahmen zur Lokalisierung und Festnahme international gesuchter, schwerstkrimineller Straftäter umzusetzen. Ziel von ENFAST ist die Erhöhung der Sicherheit innerhalb der Europäischen Union durch eine engere internationale Zusammenarbeit. Bei staatenübergreifenden und besonders eilbedürftigen Zielfahndungen können notwendige Informationen zeitnah erhoben werden und operative Maßnahmen unmittelbar erfolgen.

Links:

Artikel Nr: 20009 vom Mittwoch, 28. September 2022, 10:00 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

 
Keine Termine gespeichert