Kriminalitätsbekämpfung

2018: ein erfolgreiches Jahr für die SOKO Kfz

Die vor zehn Jahren gegründete Sonderkommission führte 2018 zahlreiche erfolgreiche Amtshandlungen. So gelang es ihnen 34 Tatverdächtige auszuforschen und 145 Kfz- Diebstähle zu klären. Im Vorjahr konnten 48 gestohlene Fahrzeuge mit einer Gesamtschadenssumme von 713.000 Euro sichergestellt werden.

Die am 1. Oktober 2009 gegründete SOKO Kfz des Bundeskriminalamtes (BK) ist beim Landeskriminalamt in Eisenstadt angesiedelt und verfügt über zehn Experten. Hauptaufgaben sind das Ausforschen von Autodieben mit nationalem und internationalem Bezug. Besonderes Augenmerk wird aber nicht nur auf die Festnahme der Diebe, sondern auch auf die Zerschlagung von ganzen Täterstrukturen gelegt. Die Sicherstellung gestohlener Fahrzeuge und Kfz-Teile, sowie die Schulung und Service für von in- und ausländischen Kolleginnen und Kollegen auf diesem Fachgebiet gehören ebenfalls zu den Tätigkeiten. Durch die Experten wird ein Analyse-Tool geführt, worin jeder in Österreich verübte Kfz-Diebstahl mit allen kriminalistisch notwendigen Daten aufgelistet wird. Dieses Werkzeug macht es möglich österreichweite Trends von Kfz-Diebstählen zu erkennen und sofort notwendige Maßnahmen einzuleiten.

Erfolge im Jahr 2018
Im Rahmen des Polizeikooperationsgesetzes unterstützt die SOKO Kfz ausländische Dienststellen bei der Überprüfung von verdächtigen Kfz, insbesondere in den Ländern Slowakei, Ungarn und Slowenien. Dabei konnte die Identität mehrerer in Österreich und in der Slowakei gestohlener Fahrzeuge festgestellt und durch die örtliche Polizei sichergestellt werden.

Aufgrund einer beginnenden Serie von Ford, Honda und Toyota Diebstählen in Wien wurden einige Schwerpunktkontrollen durchgeführt. Dabei gelang es gemeinsam mit der Außenstelle West des Landeskriminalamtes Wien, ein Fahrzeug der Marke Ford sicherzustellen, das kurz zuvor in Wien gestohlen worden ist. Die Tatverdächtigen wurden festgenommen. Durch weitere Erhebungen und Ermittlungen konnten insgesamt 19 Beschuldigte ausgeforscht und 66 Kfz- Diebstähle mit einer Schadenssumme in der Höhe von rund 1,3 Millionen Euro zugeordnet werden. Die Beschuldigten wurden bereits zu mehrjährigen Haftstrafen in Österreich verurteilt.

Aufgrund eines im Internet angebotenen Fahrzeuggetriebes, das als gestohlen gemeldet war, forschten die Kriminalisten eine Firma in Wien aus, die Teile von gestohlenen Kraftfahrzeugen zum Verkauf angeboten hatte. Insgesamt konnten vier Tatverdächtige verhaftet, eine Werkstätte in Österreich sowie zwei Lagerhallen in Polen ausgeforscht und zahlreiche Sicherstellungen durchgeführt werden.

In der Zeit vom 25. Juli 2018 bis 03. August 2018 nahmen Mitarbeiter der Sonderkommission an der Operation "Bilateral Operation Paso del Estrecho 2018 –Guardia Civil" an den spanischen Fährhäfen in Barcelona, Valencia, Alicante, Tarifa und Algecricas teil. Im Zuge dieser Schwerpunktkontrollen konnten 39 gestohlene Fahrzeuge sichergestellt werden. Dies gelang insbesondere aufgrund der mobilen Direktanfragemöglichkeiten im FADA, dem Fahrzeugdatenbestand der deutschen Hersteller.

"Was vor vielen Jahren im Burgenland begonnen hat, ist heute von internationaler Bedeutung", lobt Bundesminister Herbert Kickl die Anstrengungen der SOKO-Mitglieder. "Der Erfolg der SOKO Kfz hat drei Ursachen: Den persönlichen Einsatz, das hoch spezialisierte Wissen und die internationale Vernetzung der Kolleginnen und Kollegen. Ich möchte mich bei allen Beteiligten für ihre Leistungen bedanken."

Zehn Jahres-Vergleich
Der unermüdlichen und hoch professionellen Arbeit der Ermittlungsgruppe aus Beamten des BK und des Landeskriminalamtes Burgenland ist der kontinuierliche Rückgang an Kfz-Diebstählen der letzten zehn Jahre zu verdanken. Wurden 2009 noch insgesamt 8.945 Fahrzeuge gestohlen, ist im Jahr 2017 bundesweit eine Anzahl von 2.658 Kraftfahrzeugen entwendet worden. Im Detail ist der Diebstahl von Personenkraftwägen von 2016 (1.376 Anzeigen) auf 2017 (1.292 Anzeigen) um 6,1 Prozent gesunken. Der Diebstahl von Krafträdern ist von 1.511 auf 1.255 um 16,9 Prozent gesunken.

Artikel Nr: 16637 vom Sonntag, 27. Jänner 2019, 06:00 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Donnerstag, 25. April 2019
Tirol

Freitag, 26. April 2019
Kärnten

Samstag, 27. April 2019
Wien

Mittwoch, 8. Mai 2019
Steiermark

Samstag, 11. Mai 2019
Wien

zu den Terminen