Bundeskriminalamt

Drei Jahre Schleppereibekämpfung durch das "Joint Operational Office"

Das Bestehen des "Joint Operational Office" (JOO) im Bundeskriminalamt jährte sich am 4. Mai 2019 zum dritten Mal. Das bietet Anlass, Bilanz über die Aufgaben und Erfolge der zentralen Ermittlungsdrehscheibe in der Bekämpfung der internationalen Schlepperkriminalität zu ziehen.

Das JOO im Büro 3.4 des Bundeskriminalamtes ist seit 4. Mai 2016 die zentrale Ermittlungsdrehscheibe in der Bekämpfung der internationalen Schlepperkriminalität mit dem Schwerpunkt auf den Balkanrouten. Hier erfolgt die nationale und internationale Koordinierung der Schleppereibekämpfung.

"Eine wirkungsvolle Bekämpfung der Schlepperei ist nur auf internationaler Ebene möglich. Das JOO des Bundeskriminalamts bietet hier die Rahmendbedingungen für die Ermittlerinnen und Ermittler, um der Schlepperei und damit auch der illegalen Migration Einhalt zu gebieten", sagte der Direktor des Bundeskriminalamtes, General Franz Lang. "Ich danke den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des JOO für die großartige Arbeit, die sie seit drei Jahren leisten." Das JOO in Wien fungiert als "operatives Bindeglied" zum EMSC, dem "European Migrant Smuggling Centre". Ziel ist es, international noch enger zusammenzuarbeiten und einen raschen Informationsaustausch rund um die Uhr sicherzustellen. Die Ermittlungstätigkeiten entlang der Balkan- und zentralen Mittelmeerroute wurden im JOO zentriert und tagesaktuelle Lagebilder zur Analyse der Migrationsströme und Schlepperaktivitäten erstellt. Die Sprachkompetenz der Mittarbeiterinnen und Mitarbeiter des JOO reichen von Deutsch, Englisch und Französisch über Rumänisch, Bulgarisch, Bosnisch, Serbisch, Türkisch, Kurdisch, Arabisch bis hin zu Paschtu und Farsi/Dari. Damit wird ein rascher nationaler und internationaler Informationsaustausch sichergestellt.

Drei interkulturelle Mediatorinnen und Mediatoren unterstützen die Ermittler des JOO hinsichtlich sozialer, kultureller und ethnischer Unterschiede. Ausländische EU-Polizistinnen und Polizisten können nach dem EU-PolKG (EU-Polizeikooperationsgesetz) im JOO auch operativ gemeinsam mit den Schleppereiermittlern eingesetzt werden.

Seit Bestehen des JOO wurden von 281 internationalen Ermittlerinnen und Ermittlern 417 Personen festgenommen, 279 Einvernahmen, 46 Observationen, 158 Telefonüberwachungen und 1.680 Handyauswertungen durchgeführt.

Internationale Kolleginnen und Kollegen des "Joint Operational Office".
Foto: ©  BK

Artikel Nr: 16994 vom Freitag, 10. Mai 2019, 10:45 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Samstag, 27. Juli 2019
Wien

Sonntag, 4. August 2019
Salzburg

Samstag, 10. August 2019
Wien

Sonntag, 11. August 2019
Salzburg

Freitag, 16. August 2019
Tirol

zu den Terminen