Internationales

Interpol Konferenz – weltweiter Schulterschluss gegen das Verbrechen

Vom 15. bis 18.Oktober 2019 findet in Santiago de Chile die 88. Generalkonferenz von Interpol statt. Hochrangige Vertreter von Polizei und Sicherheitsbehörden tauschen sich zu weltweiten aktuellen Kriminalitätsformen und deren Bekämpfung aus.

900 Delegierte aus 162 Nationen, davon mehr als 70 Polizeichefs und Minister, nehmen vom 15. Bis 18. Oktober 2019 an der diesjährigen Interpol-Konferenz in Santiago de Chile teil. Österreich ist mit einer Delegation, angeführt von Michael Fischer, dem stellvertretenden Direktor des Bundeskriminalamts vertreten.
Die Generalkonferenz von Interpol ist ein wichtiges Vernetzungstreffen von hochrangigen Vertretern von Polizei und Sicherheitsbehörden. Inhalt der Konferenz sind globale Kriminalitätsphänomene aus den unterschiedlichen Bereichen der Polizeiarbeit. In Präsentationen und Workshops werden die darauf abgestimmten Bekämpfungsstrategien erarbeitet und diskutiert, die schließlich auch auf nationaler Ebene wirksam umgesetzt werden sollen.
Im Rahmen der 88. Generalkonferenz wurde der deutsche Jurist und frühere Kriminalbeamte Jürgen Stock abermals zum Interpol-Generalsekretär gewählt.

Wien gilt als Wiege von Interpol: Die Vereinigung wurde 1923 in Wien als "Internationale Kriminalpolizeiliche Organisation" gegründet. Ab 1946 wurde zunehmend das Kurzwort "Interpol" verwendet; offiziell wurde diese Bezeichnung 1956. Mit 194 Mitgliedstaaten Interpol zu den bedeutendsten internationalen Organisationen.

Artikel Nr: 17394 vom Donnerstag, 17. Oktober 2019, 09:25 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

Mittwoch, 20. November 2019
Wien

Donnerstag, 21. November 2019
Tirol

Samstag, 23. November 2019
Wien

Donnerstag, 28. November 2019
Tirol

Samstag, 11. Jänner 2020
Wien

zu den Terminen