Kriminalitätsbekämpfung

Europaweit im Kampf gegen Schlepper-, Waffen und Drogenkriminalität

382 Festnahmen konnten im Rahmen der Joint Action Days "South East Europe" (JAD SEE) vom 26. bis 29. Oktober 2022 in der Europäischen Union und den Westbalkanstaaten erzielt werden. 56 Festnahmen und zahlreiche Sicherstellungen von Waffen sowie Suchtgift erfolgten allein in Österreich.

Die "Joint Action Days – South East Europe" (JAD SEE) fanden vom 26. bis 29. Oktober 2022 in der Europäischen Union (EU) und in den Westbalkanstaaten statt. Die Schwerpunkte lagen auf der Bekämpfung von Schlepperkriminalität, Waffen- und Drogenschmuggel. Allein in Österreich wurden 56 Verdächtige festgenommen. Dabei stellten die Beamten Suchtmittel wie Kokain, Heroin, Cannabis, Marihuana und synthetische Suchtmittel sicher. Es wurden vier Faustfeuerwaffen, eine Langwaffe und acht verbotene Waffen sichergestellt.

Insgesamt 382 Personen festgenommen

Im Rahmen der gesamten Aktion, an der 38 europäische Staaten und europäische sowie internationale Polizei- und Sicherheitsorganisationen teilnahmen, wurden rund 75.000 Personen und 33.000 Fahrzeuge überprüft. 16.000 Bedienstete von Polizei und Strafverfolgungsbehörden waren während der vier Schwerpunkttage im Einsatz. Die Kontrollen fanden an Grenzübergängen und an bekannten Hotspots statt. 382 Verdächtige wurden wegen illegalen Waffenbesitzes oder -schmuggels, wegen Suchtmittelschmuggels, Schlepperei sowie anderer Delikte festgenommen. Die eingesetzten Polizistinnen und Polizisten stellten insgesamt 106 Waffen und rund 450 Kilogramm Suchtmittel sowie rund 5.500 Marihuana-Pflanzen sicher. In 130 Fällen wurden neue Ermittlungen eingeleitet.

Artikel Nr: 20142 vom Donnerstag, 10. November 2022, 13:48 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

 
Keine Termine gespeichert