Kriminalitätsbekämpfung

Über 21.000 gefälschte Tabletten sichergestellt

Im Rahmen der internationalen Operation Pangea XVI. ging die Polizei vom 18. bis 25. Mai 2021 weltweit gegen den illegalen Internethandel mit Arzneimittel vor. In Österreich wurden 21.345 Stück Tabletten aus dem Postverkehr sichergestellt.

Der Handel mit gefälschten oder nicht zugelassenen Arzneimitteln und Medizinprodukten ist ein weltweit auftretendes Phänomen, das die Gesundheit und auch das Leben von Personen gefährdet, die diese unwissentlich einnehmen. Aufgrund der Pandemie, die große Verunsicherungen in der Bevölkerung auslöste, stiegen die Zahlen an beschlagnahmten illegalen Medikamenten und medizinischen Bedarfs im Vergleich zu 2020. Ziel der jährlich stattfindenden Operation ist es, die kriminellen Aktivitäten, die im Zusammenhang mit dem illegalen Handel von Arzneien und Medizinprodukten im Internet stehen, aufzudecken und nachhaltig zu zerschlagen. Zudem sollte die Bevölkerung über die Risiken, die diese kriminellen Aktivitäten bergen, aufgeklärt werden.

Internationaler Erfolg
An der Operation Pangea XVI. beteiligten sich auch heuer wieder insgesamt 92 Länder. Über 113.000 Internetseiten, die im Verdacht standen mit gefälschten oder illegalen Medikamenten bzw. Medizinprodukten zu handeln, wurden geschlossen. Viele der illegalen Annoncen wurden auf Social Media Plattformen oder legalen Online-Marktplätzen gefunden. Weltweit wurden über 710.000 Pakete untersucht, wovon rund die Hälfte beschlagnahmt wurde. Insgesamt konnten über neun Millionen Medikamente oder Medizinprodukte mit einem geschätzten Wert von 19,2 Millionen Euro sichergestellt werden. 277 Personen wurden verhaftet und 518 Durchsuchungsbefehle vollstreckt.

Bilanz in Österreich
Auch die österreichischen Behörden beteiligte sich wieder an dieser Action Week. Das Bundeskriminalamt hat zudem auch weitere Ermittlungen im Bereich der Arzneimittelkriminalität aufgenommen. Gemeinsam mit der Zollverwaltung wurden innerhalb der Action Week und einer Verlängerung der Kontrollen auf insgesamt zwölf Kontrolltage 21.345 Stück Tabletten, die für Abnehmerinnen und Abnehmer bestimmt waren, sichergestellt. Hauptsächlich handelte es sich hier um illegale oder gefälschte Potenzmittel und Anabolika. Ein Bezug zu Corona gab es bei den sichergestellten Medikamenten oder Medizinprodukten in Österreich nicht. Bei einzelnen Absenderinnen und Absender konnte festgestellt werden, dass es sich um Großverteiler handelt. Weitere Ermittlungen wurden eingeleitet und sind noch nicht abgeschlossen.

Artikel Nr: 18750 vom Samstag, 19. Juni 2021, 08:00 Uhr
Reaktionen bitte an die Redaktion

Share Facebook
Share Twitter

Zurück

 
Keine Termine gespeichert