Fahndungen des Bundeskriminalamtes

Allgemeines zu den Fahndungseinheiten und -systemen

SIS II ist das gemeinsame elektronische Fahndungssystem der Schengen-Staaten, an dem sich derzeit 29 Staaten beteiligen. 2016 wurden von diesen Staaten über 70 Millionen Fahndungsdatensätze gespeichert, davon beinahe 441.000 aus Österreich. Von diesen entfielen über 19.500 Datensätze auf Personenfahndungen (SIS II gesamt 830.002) und über 421.000 Datensätze auf Sachenfahndungen (SIS II gesamt 69.997.957).

Zu den Interpol-Fahndungen zählen alle Fahndungsmaßnahmen, die über den Bereich von Schengen hinausgehen. Im Schnitt laufen täglich rund 100 neue Fahndungsersuchen aus Nicht- Schengen-Ländern und rund 100 Änderungsersuchen oder Widerrufe ein.

Auf die konkrete Personensuche hat sich die Zielfahndungseinheit im Bundeskriminalamt spezialisiert. Sie fahndet seit 2003 nach flüchtigen Tätern auf der ganzen Welt und ist Teil des European Network of Fugitive Active Search-Teams (ENFAST). Das Einsatzgebiet der Zielfahnder erstreckt sich über die gesamte Welt, wobei die Schwerpunkte ihrer Arbeit in Europa, Nord und Südamerika sowie Asien liegen.

Auf den folgenden Seiten finden Sie kriminalpolizeiliche Fahndungen zu gesuchten Personen unterteilt in Straftäter und Most Wanted Personen, abgängige Personen und unbekannte Leichen. Darüber hinaus werden Fahndungen nach Personen ungeklärter Strafsachen veröffentlicht. Neben den Personen werden auch Fahndungen nach Kunst- und Wertgegenstände sowie andere sichergestellte Gegenstände, die derzeit nicht zuordenbar sind, veröffentlicht.

Hinweise können jederzeit auch anonym unter der jeweils angegebenen Nummer oder bei jeder Polizeidienststelle geben.

Donnerstag, 23. November 2017
Wien

Donnerstag, 23. November 2017
Oberösterreich

Samstag, 25. November 2017
Wien

Mittwoch, 29. November 2017
Wien

Freitag, 01. Dezember 2017
Oberösterreich

zu den Terminen